How-To: Kreativ mit selbstklebender Tafelfolie Teil 1

Ich hab mal wieder gebastelt! Ich hatte schon eine ganze Weile einen Bogen Tafelfolie herumliegen und hatte überlegt, was ich damit machen könnte. Entschlossen habe ich mich für das Bekleben der langweiligen Geschirrspülmaschine und der Vorratsdosen. Mit der selbstklebenden Tafelfolie kann man nach Lust und Laune alle glatten Flächen bekleben.

Es ist ganz leKreide6icht die Folie zuzuschneiden und anzubringen. Verwendet habe ich dazu:

– 1 Rakel

– 1 Bastelcutter

– 1 Lineal

Der Rakel dient beim bekleben dazu, dass man die Luftlöcher herausstreichen kann. Wer keinen hat, nimmt einfach eine EC-Karte.

 

 

Als nächstes habe ich mir die Bögen zurechtgelegt und zugeschnitten. Hier könnt Ihr ein „Vorherbild“ sehen.

Kreide9

Das Bekleben mit den Din A4 großen Blättern ging leicht und wenn es ein bisschen schief war, konnte ich es leicht wieder ablösen und erneut versuchen.

Kreide5

 

Nach circa 10 Minuten war ich fertig mit dem bekleben. Ich finde, das es mit Tafelfolie besser aussieht. Oder?

Kreide7

Zum beschreiben benutze ich keine  Tafelkreide, da sie Kratzer auf den Folien hinterlässt. Das beste zum Beschriften oder Bemalen sind flüssige Kreide-Marker. Mit denen kann man alle abwischbaren Flächen beschriften. (Ich hinterlasse meinem Freund damit gerne Nachrichten auf dem Spiegel im Bad)

Kreide8

Das fertige Ergebnis sieht dann so aus. Wer möchte kann auch Folien kaufen die zusätzlich magnetisch sind.

Kreide4

Facebook Twitter Email

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *